Zurück zur Übersicht

Tatort im Fernsehen. Übeltäter im Auge. Dumm gelaufen.

Gestern kurz vorm Tatort gucken. Gerade hatte ich es mir auf meinem roten V.I.P.-Wald-Sofa bequem gemacht und rieb ich mir noch schnell den Feiertags-Faulenz-Schlaf aus den Augen…Als plötzlich… Aua. Ein fieses Stechen im linken Auge. Die Linse war’s nicht, die lag schon in Ihrer Desinfektions-Proteinentfernungs-Badewanne. Also ab zum Spiegel – nach links geschaut, nach rechts geschaut, Wimpern hoch, unters Lid geluschert – nix. Nur ein fieser stechender Schmerz, so als ob ein Sandkorn, nein ein SandFELS unter meinem Lid stecken würde. Witzigerweise (für Beobachter des Spektakels zumindest) ging der Schmerz sofort weg, als ich den äußeren Lidrand etwas hochzog. Na großartig. Irgendwo dort drunter steckte also das Biest. Aber alles Spülen und Augen-Rollen half nichts. Und der Tatort-Jingle fing auch schon an. Also zurück auf die Couch und statt Beine hochlegen immer schön das Lid hochgehalten. Just als Kommissarin Saalfeld die Bildfläche betrat, ließ dann endlich auch dieses fiese Stechen nach und ich konnte mein Lid wieder sich selbst überlassen. Komische Geschichte. Gott sei Dank brauchte ich mir zu keinem Zeitpunkt Gedanken machen, dass es an meinen Linsen liegen könnte. Die hab ich anpassen lassen und war letztens erst wieder zum Check. Da is alles in Ordnung. Hätte ich das nicht gemacht, wär ich glaub ich leicht panisch geworden gestern. Weil der Schmerz bei einer richtigen Entzündung verschwindet sicher nicht in den ersten 15 Tatort-Minuten. Und dei Moral von der Geschicht’…die könnt ihr euch sicher denken. Apropos Anpassung: Ich habe beschlossen von Tages- auf Monatslinsen umzusteigen. Gerade jetzt im Sommer trage ich Linsen viel häufiger als Brille. Werd also demnächst zur Neuanpassung und natürlich hier davon berichten. So, und jetzt wieder ab auf die Couch, Sonne tanken 🙂

SehFee Sofa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.