Zurück zur Übersicht

Neue Linsen auf’s Auge – Das Finale: links, rechts, geradeaus.

Nach einer Woche stand ein erneuter Besuch bei meiner Optikerin an. Zu diesem Zeitpunkt lagen aufregende und müde, eher kurze und lange, heiße und eher wechselhafte Frühsommer-Tage mit meinen beiden Linsen-Kandidatinnen hinter mir. Linse links war ja nun schon die zweite Woche auf meinem Auge und hatte in dieser Zeit nochmal ordentlich Pluspunkte geholt. Neuzugang Linse rechts dagegen konnte nicht 100%ig überzeugen. Das Urteil der Jury aus Optikerin und SehFee stand daher fest: Linse links wird verdoppelt und zieht ins Seh-Finale ein. Für Linse rechts ist die Show vorbei. Es hat einfach nicht sollen sein. Aber nicht verzagen: Da draußen warten mit Sicherheit viele kurzsichtige Augen, auf die auch diese Linse wie der sprichwörtliche Deckel auf den Topf passt.Meine neuen Linsen waren also zum Greifen nahe. Nach ihrer tollen Leistung über die letzten zwei Wochen sollte es für Linsentyp links ein Leichtes sein, nun auch das rechte Auge zu überzeugen. Um ganz sicher zu gehen, verabredete ich mit meiner Optikerin einen weiteren Kontrolltermin für die darauffolgende Woche.

Gesagt, getan: Eine Woche später stand ich wieder auf der Matte. Auf ging’s ins Finale: Die Optikerin checkte meine Augen erneut auf „Linse und Träne“: Sitzt die Linse, wie sie soll? Und kann sie sich geschmeidig bewegen? Im Scheinwerferlicht des Untersuchungsgerätes durfte sie sich keinen Patzer leisten; die Performance musste sitzen. Und sie saß. Anschließend ein erneuter Sehtest – alles glasklar.
Nach spannenden Wochen, in denen auch mal die ein oder andere Träne zuwenig geflossen war, stand die Siegerin also fest: In meinem Fall eine Monatslinse.
Mit einer Shoppingtüte gefüllt mit Linsen für die nächsten drei Monate und dem passenden Pflegemittel verließ ich freudestrahlend das Optikgeschäft. Die Sonne draußen lachte zurück, also Sonnenbrille auf und nach Hause geschlendert. Der Sommer kann kommen.

Kontaktlinsen

Ganz schön angepasst: SehFee im Linsenglück 🙂

In den Foren wird ganz oft gefragt, welche Linsen denn die besten sind bzw. welche man empfehlen kann. Ich verzichte bei meinen Antworten und auch hier im Blog ganz bewusst auf Markennennungen. Denn nur, weil ein bestimmtes Material oder eine bestimmte Marke für SehFee-Augen gut ist, heißt das noch lange nicht, dass es/sie für jedes andere Auge auch geeignet ist. Daher ist die Anpassung so wichtig. Kein Auge gleicht dem anderen, das ist wie mit einem Fingerabdruck. Und nur der Linsen-Spezialist – in meinem Fall die Optikerin – kann sehen, ob die Kontaktlinse aufs Auge passt. Daher sind Empfehlungen á la „Ey ich trag die Air Vision Optix schieß mich tot von Firma xy – die sind super, die musst du auch kaufen“ total sinnlos und gerade für Linsen-Anfänger ziemlich gefährlich.

Oft heißt es dann auch „die Anpassung ist ja so teuer“. Für mich völlig unverständlich. Immerhin geht es um die Gesundheit eurer Augen!!! Wenn man nicht bereit ist, dafür auch mal 50 Euro zu investieren, sollte man lieber ganz die Finger von Kontaktlinsen lassen. Soviel habe ich übrigens für meine Anpassung bezahlt. Ich persönlich finde das supergünstig, denn darin enthalten waren sämtliche Untersuchungen (ich sag nur 3D-Hornhaut und Farb-Tränenfilm, achja und natürlich der Sehtest), 3 verschiedene Linsenarten und 2 Packungen Pflegemittel. Und ganz wichtig: die Sicherheit, dass meine Augen keinen Schaden nehmen. Für mich persönlich unbezahlbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.