Zurück zur Übersicht

SehFee Foren-Check: Wenn es weich auf hart kommt, Linsen weg.

Neulich im Forum tauchte diese – wie ich finde sehr interessante – Frage auf:

Ich habe heute versehentlich weiche Kontaktlinsen in eine All in One Lösung, die ausschließlich für harte Linsen bestimmt ist, gelegt (Fehlkauf). Muss ich meine Linsen jetzt entsorgen oder darf ich sie trotzdem noch tragen?

Auf Anhieb wusste ich da auch keine Antwort, also habe ich mich schnell mal zu einem rübergezaubert, der es wissen muss. Professor Moest, seines Zeichens Professor für Augenoptik / Optometrie und Leiter des Kontaktlinsenlabors an der Beuth-Hochschule. Seine Antwort:  Ja, die Linsen müssen entsorgt werden.

Doch warum ist das so?Hartlinsen-Lösungen sind nicht darauf ausgerichtet, dass keine Inhaltsstoffe in die Linse eindringen. Das kann aber bei Weichlinsen immer passieren. Manchmal sind Desinfektionsmittel in der Lösung, die so klein sind, dass sie in die Poren der Weichlinse passen und sich dann darin anreichern. Im schlechtesten Fall werden sogar Konzentrationen erreicht, die giftig sind. Prädikat: Tut gleich weh.

Aber es reichen auch schon geringere Konzentrationen, die dann immer am Auge sind und damit das Risiko von Allergien wesentlich erhöhen. Prädikat: (Unbemerkbare) Spätfolge, die unbedingt zu vermeiden ist.

Und: Hartlinsen-Lösungen müssen nicht isotonisch sein. Das bedeutet je nach Lösung, dass die Weichlinse in der falschen Lösung quillt oder schrumpft. Prädikat: Diesen bösen Einfluss der lieben Osmose (na, wer hat im Bio-Unterricht geschlafen?) bemerkt man meist sofort, besonders wenn die Linse gequollen ist.

Fazit: Kein hartes Zeug für die Weichlinse. Und wenn das Weichlinsenkind schon in den Hartlinsenbrunnen gefallen ist, dann weg damit. Fällt mir noch ein Wortspiel ein? Nee ok, reicht auch…

Auf jeden Fall wieder was gelernt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.