Zurück zur Übersicht

SehFee unterwegs. Heute: Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist Reisezeit. Doch bevor es aufgeht in ferne Länder, steht noch lästiges Kofferpacken an. Und wer kennt sie nicht, die vorwurfsvollen Blicke der männlichen Mitreisenden, wenn man ihnen – mit zwei 20-Kilo-Koffern ausgestattet – verkündet: „Also meinetwegen kann’s losgehen. Nimmst du meins? Ich nehme deins (meist ein Rucksack).“

Ich bin eben gern auf alle Eventualitäten vorbereitet. Und als Kontaktlinsenträgerin muss man das ja auch. Daher gibt’s heut die ultimative SehFee-Urlaubs-Checkliste für Linsenfreunde.Dass die Linsen-Grundausstattung – also ausreichend Pflegemittel, Behälter und gegebenenfalls Austauschlinsen – mit dabei ist, ist ja klar. Gerade im Ausland bekommt man nicht immer dieselben Produkte wie in heimischen Gefilden. Daher lieber den Koffer ordentlich vollmachen mit Pflegezeugs. Euren „Kofferträger“ wird’s freuen 😉

Wer über den Wolken reist, packt seine Pflegemittel lieber nicht ins Handgepäck – zumindest nicht die großen Flaschen. Sonst heißt es am Flughafen gleich doppelt Abschied nehmen. Denn mehr als 100 ml pro Flasche dürfen nicht mit in die Kabine. Bei längeren Flügen macht es durchaus Sinn, eine Mini-Flasche Pflegemittel griffbereit zu haben, wenn man die Linsen vielleicht mal rausnehmen will (über Nacht oder so).

Im Flugzeug ist die Luft sowieso ziemlich trocken. Genau wie im Auto oder Zug bei eingeschalteter Klimaanlage. Wer da – wie ich –  empfindlich ist, ist mit Nachbenetzungstropfen gut dabei. Oder man nimmt für die Anreise einfach die Brille. Die gehört sowieso mit ins Gepäck.

Kennt ihr auch diesen Effekt, wenn man aus dem klimatisierten Flugzeug steigt und das Gefühl hat, gegen eine Wand zu laufen? So beim Wechsel von 15 Grad am Abflugsort auf 35 Grad am Urlaubsziel? Großartiger Moment. Für Pflegezeugs und Austauschlinsen in der Verpackung aber nicht so sehr. Die vertragen nämlich hohe Temperaturen nur in Maßen und sind am besten an einem schattigen, kühlen Plätzchen aufgehoben.

Sonnenschutz braucht ihr als Urlauber natürlich auch. Aber ohne Sonnenbrille fährt nicht ernsthaft irgendwer in den Sommerurlaub, oder? Ich hab immer mehrere dabei: Eine (bis fünf) ohne Stärke, eine mit Stärke für Linsen-freie Tage.

Wie weise ich jetzt auf den nächsten Punkt hin, ohne dass das irgendwie bösartig klingt…hm…Ich sag’s mal vorsichtig: In einigen Ländern nimmt man es mit der Hygiene nicht gaaaanz so genau. Mancheiner kennt das vielleicht, dass man Getränke dort immer ohne Eiswürfel bestellt. Und auch die Linsen sollten lieber einen gewissen Sicherheitsabstand zum Leitungswasser wahren.

Beim Baden im Pool oder Meer schwappt so’n Keim auch gern mal auf die Linse. Je nach Land (Hygienestandards), Unterkunft (Hotel, Hostel oder Zelt) und Reisestil (dauerhaft an einem Ort oder heute hier morgen dort), lass ich meine Monatslinsen auch einfach zu Hause und steige auf Tageslinsen um. Da muss ich nicht groß mit rumhantieren, werfe sie abends einfach weg und hab morgens frische auf dem Auge. So kann ich sichergehen, dass mir nicht so ’ne blöde Entzündung den Urlaub vermasselt. Und es entfällt übrigens auch der Teil mit dem Pflegemittelvorrat. Freut sich also nicht nur das Auge, sondern auch der männliche Mitreisende.

Urlaubsausstattung für Kontaktlinsenträger

Reisegepäck: Schlapphut, Tageslinsen, Benetzungstropfen, Sonnenbrille & Brille

...und Lieblingsshirt nicht vergessen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.