Zurück zur Übersicht

SehFee Foren-Check: Silberblick statt Adlerauge?

Manche Menschen sagen, Schielen sei niedlich. Für kleine Felltiere mag das durchaus zutreffen. Für betroffene Zweibeiner ist der „Silberblick“ aber eher lästig, würde ich mal vermuten. Im Forum tauchte zu diesem Thema vor Kurzem eine Frage auf, die ich ziemlich interessant fand:

„Jedes Mal wenn ich meine Kontaktlinsen einsetze, habe ich das Gefühl zu schielen u dass sich meine Augen nicht auf einen Punkt konzentrieren können. Gerade wenn ich in die Ferne schaue. Woran kann das liegen?“

Ich bin ja keine Freundin von Ferndiagnosen. Aber mit einem einfachen „Frag deinen Optiker“ oder einem saloppen „Geh zum Arzt“ wollte ich den Fragesteller dann auch nicht abspeisen. Stattdessen: Nachgedacht, nachgefragt und in die Tasten gehauen. Ich vermute nämlich, dass es mit der Stärke der Kontaktlinsen zusammenhängt. Gut möglich, dass er Minuslinsen trägt, die viel zu stark für seine Augen sind. Ich will es mal an einem Beispiel mit hohen Werten erklären: Angenommen, er hat -8,00 in der Brille und trägt auch Kontaktlinsen mit -8,00 – das ist mal locker 1 Dioptrie zu viel in der Linse. Das heißt, das Auge muss diesen „Überschuss“ an Stärke irgendwie ausgleichen, was es auch ohne Weiteres kann. ABER: Beim Ausgleichen drehen sich die Augen einwärts, so um die zwei bis drei Grad. Klingt wenig, kann aber beim Gucken schon ordentlich stören und den Blick leicht versilbern.

Was auch sein kann, ist, dass nur eine der beiden Linsen nicht den richtigen Wert hat. Folge: Ein Auge ist scharf gestellt, das andere muss die falsche Stärke der Linse irgendwie ausgleichen. Mit dem Effekt, dass linkes und rechtes Auge jeweils ein unterschiedlich scharfes Bild produzieren. Verwirrung? Vorprogrammiert.

Beide Varianten wären eine MÖGLICHE Erklärung dafür, dass der Fragesteller das Gefühl hat, sich nicht auf einen Punkt konzentrieren zu können. Aber, wie gesagt, ich mutmaße nur. Letztendlich muss da tatsächlich der Optiker nochmal ran und gucken, wo das Opossum im Pfeffer liegt. Da beißt der Pudel keinen Faden ab. Und überhaupt: Vorsicht rostet nicht. Ein gebranntes Kind macht schließlich noch keinen Sommer.

Ich könnte ewig so weiter machen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.