Zurück zur Übersicht

Sweet dreams. Mit Schlafbrille. Und Nachtlinsen.

Passend zum herbstlich-grauen Mistwetter bin ich heute auf einen sehr interessanten Artikel über eine Schlafbrille gestoßen. Ja , eine Schlafbrille. Sagt bloß, ihr habt keine… 😉
Normale Schlafbrillen sind ja schon ziemlich toll. Besonders, wenn sie so kleine Kühlkissen integriert haben. Ein wahres Fest für müde Augen und daher bereits in dieser „Basic-Variante“ einen eigenen Beitrag wert, finde ich. Über die Wahrnehmungsschwelle der Handelsblatt-Online-Redakteure hat es die undurchsichtige Brille aber erst mit „Bling Bling“ in Form integrierter LED-Leuchten geschafft. Die sollen es ermöglichen, dass man seine Träume bewusst steuern kann. Also man träumt und weiß, dass man träumt. Geübte „Klarträumer“ können sogar den Fortgang ihres Traums beeinflussen. Schonmal die Schlange zurück gejagt? Oder George Clooney abblitzen lassen? Seeehr reizvolle Vorstellung.

Momentan scheinen Wissenschaftler und Technik-Tüftler einen regelrechten Wettlauf zu veranstalten, wenn es ums „Pimpen“ von Sehhilfen geht. Erst die Kontaktlinse mit eingebautem Display und jetzt die High-Tech-Schlafbrille. Was kommt wohl als Nächstes? Durchaus praktisch fände ich persönlich Weichlinsen mit integrierter Alarmanlage, die anspringt, wenn man mal wieder mit Linsen vor dem Fernseher  eingeschlafen ist. Ist mir vor ein paar Tagen erst wieder passiert. Zeternd und fluchend stand ich also nach dem Aufwachen vor dem Spiegel und versuchte, die zu diesem Zeitpunkt bereits ziemlich dröge gewordenen Linsen möglichst behutsam vom Auge zu bekommen.

Auch im Forum tauchte kürzlich erneut die Frage auf, was denn passieren würde, wenn man die Linsen nachts drauf lässt. Das Thema ist ein echter Dauerbrenner. Tatsache aber bleibt, dass die allermeisten Linsen beim Schlafen nichts auf den Augen zu suchen haben. Denn wenn sie sich festsetzen, besteht das Risiko, sich eine Infektion einzufangen. Eine Ausnahme bilden harte Ortho-K-Linsen, wie sie Doreen angepasst bekommen hat.  Die kommen ausschließlich nachts aufs Auge, können also sogar in Kombination mit der High-Tech-Schlafbrille getragen werden. So müssen Ortho-K-Trägerinnen auch beim Traumtreff mit George nicht auf ihre Linsen verzichten. Praktisch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.