Zurück zur Übersicht

Falls der Frühling kommt: Woran Kontaktlinsenfreunde denken sollten

Wenn es in den letzten Wochen ein dominantes Thema gab, dann war es das Wetter. Früher dachte ich, das wäre so’n Seniorending, sich ständig über alles zu beklagen. Spätestens seit diesem Winter weiß ich, dass es nicht so ist. Junge, vitale Menschen, deren Leben es gut mit ihnen meint, standen sich mit griesgrämigen Mienen gegenüber und mokierten sich stundenlang: Ja der Schnee – furchtbar sei der, und duuunkel sei das – da könne man ja nur depressiv werden, und wie glatt es doch wäre – da könne man ja wirklich froh sein, wenn man sich nicht die Ohren breche…und und und. Leute, es reicht! Ja, der Winter war lang und oll und es wird Zeit, dass der Frühling kommt. Aber trotzdem: Versucht doch mal, es positiv zu sehen. Zum ersten Mal habt ihr Zeit, euch in Ruhe auf die schöne Jahreszeit vorzubereiten.

Allergiker? – Tageslinsen bereitlegen.

Auch wenn die Temperaturen alles andere als wachstumsfördernd für Blümchen und Bäumchen sind, fängt es bei dem ein oder anderen schon wieder an, in der Nase zu kribbeln: Pollenalarm! Höchste Zeit also, sich mit entsprechendem Equipment einzudecken. Wenn ihr normalerweise weiche Monatslinsen tragt, könnt ihr während der Allergie-Phase auf weiche Tageslinsen umsteigen.  Die haben den Vorteil, dass sie abends einfach entsorgt werden und mit ihnen auch die Ablagerungen aus der Umgebung, die euch das Leben in der Pollenzeit schwer machen. Und checkt auch schonmal, ob ihr eventuell noch ein Benetzungsmittel da habt. Denn viele Weichlinsenträger haben während des Heuschnupfens mit trockenen Augen zu kämpfen. Da lohnt es sich, eine kleine Flache Nachbenetzer immer griffbereit in der Tasche zu haben.

Bei Allergietropfen: Kontaktlinsenpause einlegen und Brille aufsetzen.

Wenn es euch jedoch so doll unterhat, dass ihr Tropfen mit einem medizinischen Inhaltsstoff in die Augen geben müsst, stellt euch schonmal auf eine Linsenpause ein. Denn weiche Linsen saugen den Wirkstoff auf. Dort, wo er eigentlich wirken soll, kommt also nicht genug an. Auch bei harten Linsen kann sich die Arznei in der Linse festsetzen und zu seltsamen Wechselwirkungen mit Pflegemitteln führen. Stellt also sicher, dass ihr eine Brille habt, die nicht nur für das heimische Sofa taugt, sondern mit der ihr euch auch unter Menschen wagt. Und die auch die richtige Stärke hat. Wenn nicht, habt ihr ja noch Zeit, zum Optiker zu gehen und zum Beispiel einen Sehtest zu machen. Schließlich warten noch keine Freunde im Park auf euch. Ist das nicht fantastisch? So viel Zeit, alles zu erledigen.

Sonnenbrille: Sie sieht cool aus – und ihr auch.

Als letztens nach drei Wochen Dauergrau (nein, dies ist kein Gezeter, nur eine Feststellung) mal die Sonne rauskam, habe ich vor lauter Überraschung die Augen kaum aufbekommen. Ok also eigentlich war es weniger die Überraschung selbst als die Tatsache, dass die Sonne einfach so wahnsinnig geblendet hat. Das sah schon reichlich blöd aus, mit zugekniffenen, tränenden Augen durch die Gegend zu marschieren. In dem Moment kamen gleich wieder Erinnerungen hoch – wie ich letzten Sommer aufs Festival fuhr, Wind im Haar, Sonnenbrille auf der Nase und – naja, wie ich ohne die Brille wieder nach Hause kam. Ziemlich ärgerlich. Dieses Jahr muss also eine neue her. Und ja, ich werde nächste Woche in aller Ruhe mal losziehen und nach einem passenden Modell suchen. Mich hetzt ja keiner, denn es locken weder Strand noch Eiscafé. Auf den Endlos-Winter ist eben Verlass.  Habt ihr schon eure Traum-Sonnenbrille für diesen Sommer gefunden?

Kontaktlinsen mit UV-Filter: Die Augen wollen mehr Schutz

Jetzt wird der ein oder andere unter euch Kontaktlinsenträgern vielleicht sagen “Sonnenbrille? Joa, ganz cool, aber brauch ich nicht. Meine Kontaktlinsen haben einen integrierten Sonnenschutz.“ Stimmt, viele moderne Linsen haben den. ABER Kontaktlinsen bedecken eben nicht das ganze Auge. Das heißt, dass der gefährliche unsichtbare Teil des Sonnenlichts trotzdem aufs Auge gelangen kann. Naja und gegen die Blendung können Kontaktlinsen allein auch nix ausrichten. Eine Sonnenbrille solltet ihr daher auf jeden Fall einplanen, wenn ihr euren Klamottenschrank auf Frühjahr trimmt.

Also, Schluss mit dem Rumgejammere. Der Frühling beginnt in den Köpfen. Und auf den Nasen. Und in den Augen. Und bevor ihr nicht frühlingsfest seid, macht das doch alles auch gar keinen Spaß mit dem Sonnen und  dem Eis essen und dem mit-Freunden-im-Park-sitzen. Der Wärme…dem blauen Himmel…Gott dieser &%?!ߧ!-Winter. Ich habe echt keine Lust mehr…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>