Antworten

Fragen und Antworten zum Thema Kontaktlinsen


Weiche oder harte Linsen?

Geh mal zu einem Kontaktlinsen-Spezialisten. Der schaut sich deine Augen ganz genau an und sagt dir, welche Linsen die richtigen für dich sind. Bei manchen Sehfehlern sind harte Linsen besser als weiche bzw. manche Fehlsichtigkeiten können ausschließlich mit harten Linsen ausgeglichen werden. Es kommt aber auch darauf an, wie häufig und in welchen Situationen du die Linsen tragen möchtest (Luft, Bewegung, Sport etc.). Und die Beschaffenheit deiner Augen (Tränenfilm, Hornhaut, Stärke etc.) spielt eine Rolle. Lass dich da ausführlich beraten. Beide Arten haben Vor- und Nachteile.

Kontaktlinsen schon mit 13?

Ein Mindestalter für Kontaktlinsen gibt es nicht. Selbst Kleinkinder können bereits Linsen tragen (manchmal müssen sie das sogar). Entscheidend ist, dass die Augen in regelmäßigen Abständen überprüft werden, weil dein Auge – genau wie du – noch wächst. Das heißt, dass du in bestimmten Abständen eventuell neue (größere) Linsen brauchen wirst. Da kann dir ein Kontaktlinsen-Spezi weiterhelfen – der (und nur der) kann dir auch sagen, welche Linsen die richtigen für deine Augen sind. Am besten mal mit deinen Eltern hingehen.

Brillenwerte für Kontaktlinsen?

Bei Weichlinsen unter 4 Dioptrien, unterscheiden sich die Werte für Brille und Kontaktlinsen nicht. Bei Werten über 4 Dioptrien sind die Kontaktlinsen-Werte bei Minus niedriger als die Brillenwerte bei Plus höher. Bei Hartlinsen ändern sich meist auch die Zylinder. Aber dafür gibt’s ja glücklicherweise deinen Augenoptiker, der das alles schön für dich ausmisst und dir dann die richtigen Werte bestellt oder sagt.

Sind farbige Linsen schädlich für meine Augen?

Für farbige Linsen gilt dasselbe wie für „normale“ Linsen: Die Linsen müssen an deine Augen angepasst werden. Auf keinen Fall solltest du sie einfach so im Internet bestellen oder in der Drogerie kaufen, nur weil die da „so schön billig“ sind. Es gibt große Unterschiede bei den Materialien und nicht alle Linsen sind für deine Augen geeignet. Insofern: Nein, richtig angepasste Linsen sind grundsätzlich nicht schädlich für die Augen. Wenn du regelmäßig zu deinem Kontaktlinsen-Spezi des Vertrauens gehst und checken lässt, ob die Linsen gut sitzen, kann nix passieren. Kaufst du Linsen jedoch ohne Anpassung, kann das zu Schäden am Auge führen. Probier letzteres lieber nicht aus.  Was du auch nie ausprobieren solltest (never ever): Farbige Linsen (auch nicht mal zwischendurch) mit der Freundin in der Disco tauschen. Denn da drohen schwere Infektionen, die auch bleibende Schäden machen können.

Gibt es farbige Linsen auch als formstabile Linsen?

Ja, gibt es. Die sind allerdings kleiner als die Iris. Sehen daher eher freaky aus. Man kann zwar auch auf harten Sklerallinsen (die bedecken das ganze Auge) Iriszeichnungen aufbringen, aber das sind immer Einzelanfertigungen und extrem teuer.

Kann ich farbige Linsen tragen trotz Hornhautverkrümmung?

Ja, natürlich. So genannte torische Linsen gleichen die Hornhautverkrümmung aus. Diese gibt es auch in farbigen Varianten. Müssen aber – wie alle Linsen – angepasst werden.

Kann ich Monatslinsen länger als einen Monat tragen, wenn ich Sie nicht jeden Tag getragen habe?

Das Trageintervall beginnt dann zu zählen, wenn du die Linsen zum ersten Mal verwendest. Es geht nicht um die Anzahl der Tage, an denen du sie tatsächlich getragen hast. Die Leistung der Linsen und die Sauerstoffdurchlässigkeit nehmen nach dem ersten Tragen fortlaufend ab (durch Ablagerungen auf der Linsenoberfläche und im Material). Bei manchen Materialien geht dieser Alterungsprozess schneller (Monatslinsen), bei anderen langsamer (Jahreslinsen). Weiche Kontaktlinsen sind insofern tückisch, dass man erst dann Schmerzen bekommt, wenn der Schaden schon längst eingetreten ist (ohne dass man es gemerkt hat). Das heißt, selbst wenn du das Gefühl hast, es ist noch alles ok mit der Linse, kann sich dein Auge unbemerkt entzünden. Also solltest du die Linsen rausnehmen, wenn der Monat rum ist.

Kann ich weiche Jahreslinsen länger als ein Jahr tragen?

Auch hier heißt es: Frag deinen Anpasser! Nur der kann das einschätzen.

Grundsätzlich ist es nicht so, dass nichts mit der Linse ist, nur weil man nichts sieht. Proteinschichten auf den Linsen können auch weitgehend unsichtbar sein. Aber das Benetzungsverhalten ist dann nicht gut (muss der Spezialist anschauen). Auch die Sauerstoffdurchlässigkeit kann gelitten haben z.B. durch zugesetzte Poren,  sodass weniger Sauerstoff durchgeht als früher. Dies ist gerade bei hohen Stärken ein Problem. Bei formstabilen (harten) Linsen kommt dazu, dass sie sich leicht verziehen können und dann nicht mehr die ursprüngliche Form haben. Das muss nachgemessen werden.

Es kann sein, dass wenn du formstabile Linsen trägst, dir dein Anpasser auch mal eine Verlängerung der Tragezeit erlaubt. Zumal wenn er sieht, dass du die die Linsen gut gepflegt hast.

Bei weichen Linsen wird es meist nicht erlaubt, besonders, wenn die Linsen jeden Tag getragen wurden. Man geht da mit neuen Linsen eindeutig auf Nummer sicher.

Wird die Sehkraft durch zu trockene Augen schlechter?

Das trockene Auge wird verursacht durch alles, was zu stärkerer Verdunstung führt, also von außen sind das z.B. Zugluft, Wärme und wenn man vergisst zu blinzeln (passiert vor allem, wenn man lange am Rechner sitzt). Dazu kommt aber auch (quasi von innen) eine ungünstige Verfassung der Tränen – betrifft fast immer die Fettschicht (Schutzschicht), manchmal aber auch die Tränenmenge oder die Mucinschicht, die für die Haftung auf der Hornhaut zuständig ist. Zwischen innen und außen gibt es Wechselwirkungen, z.B. führen trockene Augen auch zu einem Eintrocknen der Fettdrüsen in den Oberlidern und damit wieder zu einem früheren Aufreißen des Tränenfilms. Wenn das passiert, merkt man das zuerst am Kontrastsehen, soll heißen: du siehst schlechter. Die Sehschärfe bleibt fast unverändert. Ist das Auge lange trocken, wird auch die Hornhaut massiv angegriffen. Dann drohen Entzündungen, Infektionen, bleibende Schäden und dann auch Veränderungen in der Stärke.

Was kannst du tun? Wenn du die Augen rechtzeitig befeuchtest, sind die Effekte wieder weg. Helfen können z.B. besser passende Kontaktlinsen, Lidschlag-Training, Benetzungslösungen, Lipid-Sprays, Nahrungs-Umstellung oder Nahrungsergänzungsmittel (Omega 3).

Reicht es, wenn ich zum Augenarzt gehe, bevor ich mir Kontaktlinsen im Internet bestellt oder muss ich nochmal zum Augenoptiker?

1.  Der Gang zum Augenarzt ist gerade nicht nötig, wenn das Auge gesund ist.

2.  DENNOCH: Eine Anpassung ist immer der richtigere und bessere Weg als keine Anpassung!!!

3.  Aber das wichtigste ist der Qualitäts-Check nach dem Kauf. Der Spezialist deines Vertrauens muss prüfen, ob die Linse zu dir passt.

Kann ich Kontaktlinsen auch mal über Nacht drin lassen?

Das kommt auf die Kontaktlinsen und auf deine Augen an. Frag deinen Kontaktlinsen-Anpasser. Nur der kennt deine Augen und deine Linsen gut genug, um das zuverlässig zu beantworten. Und nur der kann beurteilen, ob die Linsen, die man drin lassen könnte, auch mit deinen Augen zusammenpassen.

Durch Kontaktlinsen weitsichtig?

Ja, kann passieren. Das Nahsehen ist mit Kontaktlinsen anders als vorher. Man muss bei Minuslinsen ein bisschen mehr akkommodieren und die Augen müssen sich ein bisschen mehr einwärts drehen. Junge Augen (etwa bis 35) lernen das. Kann allerdings schon länger dauern als eine Woche (eigentlich meist zwei Wochen, manchmal aber auch bis zu vier Wochen). Aber das hängt natürlich besonders von der Stärke ab: Bei -6,00 in der Brille braucht man -5,50 in der Linse, bei -10,00 in der Brille braucht man nur -8,75 in der Linse. Wenn Minuslinsen ein bisschen zu stark sind, ist man im Resultat weitsichtig (und +1,25 kann schon ordentlich stören…). Aber das ist keine andauernde Veränderung. Mit der richtigen Linse ist wieder alles schick.

Mir sind meine Linsen ins Waschbecken gefallen. Kann ich sie noch verwenden?

Bei einem kurzen Plumps ins Waschbecken kann eigentlich nichts passieren, wenn man die Linse ordentlich mit Kochsalzlösung abspült und dann aufsetzt. Für formstabile gilt das uneingeschränkt, für weiche in sehr guter Näherung. Auf jeden Fall sind Salz und Kalk nicht das Problem, sondern Keime, die da im Waschbecken wohnen, gerade wenn es etwas älter ist. Da könnten dann auch ein paar fiese Keime drin sein, die sich theoretisch an der Linse festkleben und so auf die Hornhaut kommen könnten. Und ebenso theoretisch könnten die dann die Hornhaut entzünden (durch in 24 h). Praktisch gibt es diese Infektionen aber erst, wenn die Linse in riesige Populationen dieser Keime fällt (Pfütze, nicht ausgeleerte Kontaktlinsen-Behälter, abgestandenes Wasser). Und trotzdem wird wegen dieser geringen Rest-Gefahr der Gebrauch von Leitungswasser bei Linsen generell abgelehnt.

Kann ich mir Kontaktlinsen in der Drogerie kaufen, wenn ich meine Werte kenne?

Einfach mal so Linsen in der Drogerie kaufen ist keine gute Idee. Bevor du mit Kontaktlinsen anfängst, solltest du erstmal zu einem Kontaktlinsen-Spezi (Augenarzt oder Optiker). Der prüft, ob du Linsen tragen kannst und wenn ja, welche Linsen die richtigen für deine Augen sind. Wenn du das falsche Material erwischst, kann es zu Problemen kommen. Also geh das vorher abklären lassen, dort bekommst du auch gezeigt, wie du Linsen reinmachst und wie du sie pflegst, was extrem wichtig ist, damit deine Augen keinen Schaden nehmen. Falls es ums Geld geht: Billig ist im Falle von Kontaktlinsen nicht der Maßstab. Dann lass es lieber sein. Gleiches gilt übrigens auch für den Erstkauf übers Internet. Und nicht vergessen: Das wichtigste ist, dass du dann mit den Linsen prüfen lässt, ob sie zu dir passen. In so einem Qualitäts-Check prüft der Spezialist, ob du richtig gut siehst, ob die Linsen optimal sitzen, ob du die besten Linsen gekauft hast, die es gibt, ob du sie richtig pflegst und wie lange du die Linsen problemlos tragen kannst. Erst nach dem Qualitäts-Check kannst du richtig sicher sein.

Kann ich Kontaktlinsen in normales Wasser legen?

Nein! Linsen – ob hart oder weich – sollten nicht in Leitungswasser gelegt werden, weil da Keime und Mikroorganismen drin sind, die zu bösen Infektionen führen können (im schlimmsten Fall Hornhautentzündung mit bleibenden Schäden). Wenn du es trotzdem machst (bei harten Linsen, bei weichen ist es eh immer verboten, weil sich Keime in der Linse festsetzen können), dann die Linse auf jeden Fall vor dem Einsetzen nochmal desinfizieren und NICHT direkt aus dem Wasser heraus ins Auge einsetzen.

Kann man weiche Kontaktlinsen auch mit Pflegemittel für harte Linsen reinigen?

Nein, kann man nicht. Hartlinsen-Lösungen sind nicht darauf ausgerichtet, dass keine Inhaltsstoffe in die Linse eindringen. Das kann aber bei Weichlinsen immer passieren. Manchmal sind Desinfektionsmittel in der Lösung, die so klein sind, dass sie in die Poren der Weichlinse passen und sich dann darin anreichern. Im schlechtesten Fall werden sogar Konzentrationen erreicht, die giftig sind. Aber es reichen auch schon geringere Konzentrationen, die dann immer am Auge sind und damit das Risiko von Allergien wesentlich erhöhen. Und: Hartlinsen-Lösungen müssen nicht isotonisch sein. Das bedeutet je nach Lösung, dass die Weichlinse in der falschen Lösung quillt oder schrumpft.