Besser Sehen mit Kontaktlinsen

Kontaktlinsen lösen jedes Sehproblem

Abbildung einer Kontaktlinse auf einem Finger - Foto: SAUFLON

Kontaktlinsen gleichen so ziemlich jede Sehschwäche aus. Es gibt sogar Fehlsichtigkeiten, die ausschließlich mit Linsen korrigiert werden können. So zum Beispiel, wenn die Hornhaut durch Narben oder Ähnliches sehr unregelmäßig ist. Manch einer hat vielleicht auch unterschiedliche Sehstärken auf beiden Augen – im Extremfall sogar Plus-Werte auf dem einen Auge (das heißt, das Auge ist weitsichtig) und Minus-Werte auf dem anderen (das Auge ist dann kurzsichtig). Solche Unterschiede lassen sich oft nur mit Kontaktlinsen korrigieren.

Aschenbechergläser adé – dank Kontaktlinsen

Wer stark kurz- oder weitsichtig ist, wird ebenfalls dankbar sein, dass es die unsichtbaren Sehhelfer gibt. Denn Brillengläser mit großer Korrektion sind ziemlich dick. Stichwort: Aschenbechergläser. Außerdem wirken die Augen hinter den Gläsern bei kurzsichtigen Menschen stark verkleinert, bei weitsichtigen sehen sie größer aus.

Mit Kontaktlinsen die Dinge sehen, wie sie sind  

Wer Brille trägt, hat auch manchmal den Effekt, dass Gegenstände etwas größer oder kleiner wirken, als sie in Wirklichkeit sind. Bei Kontaktlinsen gibt es diese Verzerrung nicht.

Mit Linsen alles im Blick

Und, last but not least, habt ihr bei Kontaktlinsen nicht nur einen bestimmten Bereich, durch den ihr scharf sehen könnt. Die Linsen bewegen sich mit dem Auge mit, sodass ihr in jeder Lebens- und Körperlage den kompletten Rundumblick habt.

Gut sehen und gleichzeitig gut aussehen ist mit Kontaktlinsen also überhaupt kein Problem mehr.