Urlaub in der Ferne

Entspannung mit und für Kontaktlinsen

Bild einer Fernreise mit Kontaktlinsen

Manche mögen’s heiß – Kontaktlinsen nicht

Gerade in südlichen oder gar tropischen Gefilden sind Kontaktlinsen der ideale Sehhelfer. Perlt einem der Schweiß auf Stirn und Nase, kommen sie nicht ins Rutschen, beschlagen und verschmutzen nicht. Und wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet, kann auch die Hitze den Linsen nix anhaben. Dazu gehört, dass man die Linsenpackungen, Pflegemittel und auch den Behälter mit der Reinigungslösung nicht in die pralle Sonne stellt. Alles, was über 30 Grad hinausgeht, tut dem Linsen-Equipment nicht gut.

Keine Pause für Hygieneregeln

In Ländern, in denen die hygienischen Bedingungen nicht so optimal sind und man nicht genau weiß, was da so aus der Leitung sprudelt, sollte man besonders drauf achten, dass die Kontaktlinsen nicht in Berührung mit dem Wasser oder generell Oberflächen im Bad kommen. Auch die Hände dürfen da ruhig einmal mehr desinfiziert werden, bevor man anfängt, mit seinen Linsen zu hantieren.

Kontaktlinsenpflegemittel – ein bisschen Heimat in die Ferne mitnehmen

Wer das Glück hat, gleich mehrere Wochen in die Ferne zu schweifen, braucht auf jeden Fall genug Pflegemittel (außer bei Tageslinsen). Denn nicht immer gibt es im Ausland die gleichen Produkte zu kaufen wie beim heimischen Optiker.

Die SehFee war mit Linsen im Outdoor-Urlaub – ob das gutging, könnt ihr hier sehen:

Zum Blog der SehFee