Ballsport

Gegner und Ball im Blick – mit Kontaktlinsen

Person beim Beach-Volleyball spielen - Foto: Johnson & Johnson Vision Care

Ball im Gesicht tut ordentlich weh. Ball auf Brille im Gesicht sorgt zusätzlich noch für tolle Abdrücke auf der Nase oder an den Schläfen. Und vielleicht hätte man den Ball sogar kommen sehen, wenn man eine uneingeschränkte Rundumsicht gehabt hätte. Ganz klar: Beim Ballsport sind Kontaktlinsen DIE ultimative Sehhilfe.

Heisses Match? – Kontaktlinsen bleiben cool.

Sie können nicht herunterfallen oder beschlagen, wenn es hitzig zur Sache geht. Und durch sie sieht man Ball, Mit- und Gegenspieler auch noch aus dem Augenwinkel und kann so schneller auf überraschende Pässe und Flanken reagieren.

Wenn’s hart zur Sache geht: Weichlinsen

Selbst beim Kick mit dem Kopf oder einem ruppigen Foul bleiben die Linsen da, wo sie hingehören – auf den Augen, und nur dort. Weiche Linsen sind hier im Vorteil, da bei ihnen kein Staubkorn zwischen Linse und Auge passt. Sand oder Motter des Bolzplatzes können ihnen also nix anhaben.