Wassersport

Kontaktlinsen sitzen wie ein Neoprenanzug auf dem Auge.

Mann beim Schwimmen

Schwimmen, Surfen, Paddeln, Segeln, Wasserski, Wakeboarden, Tauchen – mit weichen Kontaktlinsen alles kein Problem. Da sie auf dem Auge sitzen wie ein Neoprenanzug auf der Haut, können sie auch bei hohem Wellengang oder Überkopf-Bewegungen kaum verrutschen. Wer auf Nummer sicher gehen will, trägt trotzdem eine Schwimmbrille über den Linsen.

Tageskontaktlinsen punkten bei der Hygiene.

Unter hygienischen Gesichtspunkten sind weiche Tageslinsen optimal für alle Aktivitäten im Wasser. Denn ob Schmuddel-Brühe oder glasklarer Waldsee: Im Wasser tummelt sich so einiges an Mikro-Getier, was auf der Linse nix zu suchen hat. Bei Tageslinsen landen die Tierchen nach dem Schwimmen zusammen mit den Sehhelfern im Müll.

Kontaktlinse und (Sonnen-)Brille – Kombi nach Lust, Laune und Wetter

Wer einen Helm trägt – beim Wasserski oder Wakeboarden zum Beispiel – muss sich außerdem nicht mir drückenden Brillenbügeln rumärgern. Bei weniger halsbrecherischen Aktivitäten auf dem Wasser, wie Paddeln oder Segeln, können die Linsen ohne Probleme mit einer coolen Sonnenbrille getragen werden. Überhaupt könnt ihr Kontaktlinsen und Brille je nach Wetterlage und Lust und Laune kombinieren. Chillen am Strand? Sonnenbrille auf. Wolken im Anmarsch? Sonnenbrille ab. Sprung in die Fluten? Schwimmbrille auf. Alles ganz unkompliziert. Und auch wenn die Sonne so langsam im Meer versinkt, hat man mit Linsen noch den uneingeschränkten Panorama-Blick.

Mit Kontaktlinsen abtauchen

Wer gern die Tiefen der Unterwasserwelt erforscht, kann das ebenfalls ohne Probleme mit Kontaktlinsen tun. Auch wenn Wasser in die Taucherbrille eindringt, ist die Gefahr, dass die Linsen verloren gehen, relativ gering. Am besten, man übt das Ganze vor dem Tauchgang mal in der Badewanne – also Brille fluten, Augen mit Linsen öffnen und dann ganz ruhig das Wasser aus der Brille verdrängen. So kann man sich auf diese Situation einstellen und wird beim richtigen Tauchgang nicht hibbelig, wenn sich Wasser unter der Brille ansammeln sollte.

Die SehFee wurde kurzerhand zur SeeFee und hat die Linsen für euch im Wasser getestet.