Make-up-Tipps

Kontaktlinsenträgerinnen haben es einfach.

Bild einer geschminkten Frau mit Kontaktlinsen

Mit Kontaktlinsen keine unerwünschten Riesen- oder Miniaugen

Als Brillenträger hat man leider oft das Problem, dass die Augen hinter den Gläsern entweder verkleinert oder vergrößert werden. Bei richtig starken Gläsern sieht man es besonders doll. Wer Kontaktlinsen trägt, hat dieses Problem nicht. Die Augen sehen mit Linsen genauso natürlich aus wie ohne. Ihr müsst die Augen also nicht krampfhaft größer oder kleiner schminken. Aber natürlich könnt ihr euren ohnehin schon leuchtenden Augen durch das richtige Make-Up noch den letzten Schliff verleihen.

Make-Up für Linsenträgerinnen: Fast nichts, was nicht geht

Viele handelsübliche Produkte, wie Mascara oder Lidschatten, sind für Kontaktlinsenträgerinnen geeignet. Ein entsprechender Hinweis steht dann drauf. Es gibt aber auch spezielle Kosmetikprodukte für Linsenträgerinnen.

Erst die Kontaktlinse, dann der Pinsel

Wichtig ist die Reihenfolge beim Auftragen des Make-Ups. Sprich: Erst die Linsen aufsetzen, dann schminken. Sonst lauft ihr nicht nur Gefahr, dass der Lidstrich an der falschen Stelle landet, sondern auch, dass sich die Linsen beim Einsetzen einen Anstrich holen.

Eyeliner – wasserfest oder wasserlöslich?

Wenn ihr Eyeliner oder Kajal verwendet, solltet ihr einen weichen Stift nehmen, weil der nicht so schnell abblättert. Wasserfester Mascara ist nicht so gut geeignet, da der ebenfalls dazu neigt, abzukrümeln oder zu klumpen. Wasserlöslicher verläuft zwar schneller, lässt sich aber einfacher entfernen, wenn doch mal was auf den Linsen landen sollte.

Kontaktlinsen mögen es lieber cremig als staubig.

Alles, was pudert und staubt, ist auch nicht so empfehlenswert. Daher ist es besser, Lidschatten in Cremeform und Kompaktpuder statt losen zu benutzen. Oder ihr macht beim Abpudern die Augen zu – bei transparentem Puder kein Problem.