Zurück zur Übersicht

SehFee Foren-Check: Ich will Kontaktlinsen – wie sag ich es Mutti bloß?

Kennt ihr das? Ihr habt da so ein Problem. Vielleicht ist euch was total Unangenehmes passiert, ihr habt so richtig Mist verzapft und nun wisst ihr einfach nicht, wie ihr es dem anderen sagen sollt. Kennt jeder diese Situationen, oder?

Erst letztens hatte ich ein Gespräch mit einem Freund, dem genau das passiert ist. Er hat eine WG zusammen mit einer guten Freundin. In einem seltenen Anfall von Pflicht- und Ordnungsbewusstsein entschied er sich eines Tages, die gemeinsame Wohnung auf Vordermann zu bringen. Alles, was da in Küche und Flur schon seit Wochen und Monaten vor sich hin einstaubte, flog raus.

Einige Tage später kam er nach Hause und fand seine gute Freundin niedergeschlagen in der Küche sitzend. Sie erzählte ihm von diesem Dingens (was genau weiß ich nicht und er konnte es mir auch als nichts anderes als einen Haufen Müll beschreiben), das sie nicht finden könne, das ihr aber total wichtig, weil ein Geschenk von einem besonderen Menschen sei. Meinem Freund schoß natürlich sofort das Bild in den Kopf, wie er „es“ zusammen mit den Papierschlangen und leeren Flaschen von der letzten Party seinem Bestimmungsort im Innenhof zugeführt hatte.

Klassische „Wie-sag-ich-ihr-das-jetzt-bloss“-Situation. Da kommen selbst gestandene Persönlichkeiten ins Straucheln. Noch schwieriger scheint es oft im Verhältnis zwischen Jugendlichen und Erwachsenen zu sein, Kindern und ihren Eltern zum Beispiel. Ich habe mal interessehalber „Wie sag ich es meiner Mutter“ in die Suchmaske bei gutefrage.net eingegeben und war erstaunt, was da alles zutage gefördert wurde. Besonders hat mich erstaunt, dass die meisten gar nichts Schlimmes ausgefressen hatten, sondern sich Dinge nicht zu sagen trauten, für die sie gar nichts können. Schlecht sehen zum Beispiel. Oder Kontaktlinsen tragen wollen.

Ich picke hier mal exemplarisch eine Frage raus, die wahrscheinlich vielen aus der Seele spricht. Natürlich geht es um Kontaktlinsen:

Ich bin 12 Jahre alt und trage eine Brille, aber ich möchte Kontaktlinsen und ich weiß nicht, wie ich es meinen Eltern sagen soll. Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps. Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort.

Mitunter neige ich dazu, im ersten Moment zu denken, „Mein Gott, dann geh halt hin und sag ihnen ‘ich möchte Kontaktlinsen’- und gut isses.“ Aber wenn es so einfach wäre, würde es wahrscheinlich nicht so viele dieser Fragen geben. Also einen Gang zurückschalten, SehFee, und nochmal nachgedacht.

bluemacgirl

Ich persönlich bin ja eine große Freundin der lösungsorientierten Herangehensweise. Heißt, wenn mich jemand mit einem Problem konfrontiert, versuche ich möglichst schnell über den Punkt hinwegzukommen, an dem ich mich darüber ärgere, dass es ein Problem gibt, und suche stattdessen direkt nach Lösungswegen. Nach dem Motto ‚Problem ist da, kann ich nicht ändern – wie regel ich das jetzt?‘. Dabei finde ich es wichtig, sich bei der Lösung nicht auf andere zu verlassen, sondern, ganz im Gegenteil, ihnen die Denkarbeit abzunehmen und gleich Vorschläge mitzuliefern.

Für die Frage des Users hieße das also: Er möchte Kontaktlinsen. Das scheint aus irgendeinem Grund ein heikles Thema für seine Eltern zu sein. Tatsache ist: Solange er minderjährig ist, kann er sich ohne ihre Zustimmung keine Kontaktlinsen anpassen lassen. Meiner Meinung nach ist es daher am cleversten, seinen Eltern die Lösung gleich in dem Moment mitzuliefern, in dem ihnen das Problem bewusst wird, dann nämlich, wenn er sie darauf anspricht. Er muss ihnen quasi einen Schritt voraus sein. Bestenfalls erreicht er damit, dass seine Eltern das Problem gar nicht als so groß ansehen. Dazu muss der Fragesteller natürlich wissen, warum Kontaktlinsen aus ihrer Sicht problematisch sind.

Möglichkeit 1: Kontaktlinsen sind zu teuer

Viele von euch trauen sich nicht, ihre Eltern auf Kontaktlinsen anzusprechen, weil Linsen meist teurer sind als eine Brille. Eine berechtigte Sorge, finde ich. In manchen Familien ist das Geld nun mal knapp und das sollte man auch akzeptieren. Wollt ihr trotzdem Linsen haben, müsst ihr also selbst aktiv werden und euch zum Beispiel einen Ferienjob besorgen, bei dem ihr euch das Geld für Kontaktlinsen verdient. Eventuell wünscht ihr euch die Linsen auch zum Geburtstag statt des neuen Computerspiels. Entscheidend ist: Sprecht eure Eltern erst dann konkret auf Kontaktlinsen an, wenn ihr eine Idee habt, wie ihr sie euch kaufen könnt, ohne dass eure Ellis dabei arm werden.

Möglichkeit 2: Eltern denken, Kontaktlinsen sind schädlich

Klar, machen sich eure Eltern Sorgen um eure Gesundheit. Umso wichtiger ist es, ihnen zu zeigen, dass ihr verantwortungsvoll mit euren Augen umgeht. Informiert euch vorher ausführlich über Kontaktlinsen, schreibt und kopiert ein paar Informationen zusammen, die ihr dann mit ihnen besprechen könnt – und zwar Vor- und Nachteile. Das zeigt, dass ihr euch mit dem Thema Kontaktlinsen auseinandergesetzt habt. Schlagt auch vor, euch gemeinsam beim Augenarzt und Augenoptiker beraten zu lassen. Das alles signalisiert euren Eltern: Hey, das Kind hat sich informiert und meint es ernst. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie immer noch partout gegen Linsen sind, dürfte sich dadurch erheblich verringern.

Und mal ganz ehrlich: Wie oft habt ihr schon in einer „Wie-sag-ich-es-bloss“-Situation gesteckt, euch stunden-, tage- und wochenlang gewunden, um hinterher festzustellen, dass die Reaktion des Gegenübers völlig anders und entspannt war? Von daher: Werdet aktiv, informiert euch und dann: traut euch!

Mein Freund hat sein WG-Zimmer auch noch, dann kriegt ihr das jawohl auch hin 😉

(Foto: Flickr.com/bluemacgirl)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.