Zurück zur Übersicht

SehFee Foren-Check: Kochsalz für formstabile Kontaktlinsen?

Wer hätte gedacht, dass sich Kochsalz zu einem so viel diskutierten Produkt entwickeln würde. Ich meine: Kochsalz, hallo? Geht es noch unsexier? Doch das Thema treibt euch um, ich merke das. Ich bin schon fast versucht, vom “Mythos Kochsalzlösung“ zu sprechen, einem Gespenst, das bereits Generationen von Kontaktlinsenträgern bis in ihre Träume verfolgte. Was ist das nur mit diesem Gebräu? Wozu ist es gut? Zum Reinigen? Desinfizieren? Aufbewahren? Trinken? Und kann ich es selbst zusammenmixen?

Die Fragen reißen nicht ab. Aktuell habe ich folgende aus dem Forum gefischt:

Kann ich für harte Linsen Kochsalz verwenden? Und dann eher nur zum Reinigen oder nur zum Aufbewahren oder beides? Und: gibt es da nochmal qualitative Unterschiede zwischen Apotheke und Drogeriemarkt-Lösungen?

Und wieder ist es mit einer Frage nicht getan. Wahrscheinlich schossen dem user während des Schreibens der Ursprungsfrage gleich tausend weitere in den Kopf. Mythos Kochsalzlösung, ich sag es euch. Jetzt aber zu den Antworten.

Erstmal was Grundsätzliches: Kochsalzlösung desinfiziert NICHT. Deshalb eignet sie sich nur für den kurzfristigen Einsatz, also um die Linsen zwischendurch mal kurz rauszunehmen und abzuspülen oder zu lagern. Über Nacht solltet ihr eure Kontaktlinsen darin auf keinen Fall aufbewahren. Denn da Kochsalz nicht desinfizierend wirkt, fühlen sich Keime darin ziemlich wohl und können fröhlich wachsen und gedeihen. Und das ganz unabhängig davon, ob die Lösung nun vom Augenoptiker, aus der Drogerie oder Apotheke stammt.

Zum Reinigen eignet sich Kochsalzlösung ganz gut, optimal ist sie jedoch nicht. Wenn ihr eure Linsen nach dem Tragen damit abreibt, habt ihr etwa 90 Prozent der Ablagerungen vom Tag abgespült. Es bleiben aber auch noch welche übrig, zum Beispiel Fette, wie sie auch auf Silikonhydrogellinsen oft zu finden sind. Da ist es besser, einen richtigen Oberflächenreiniger für Linsen zu verwenden.

Was den Kauf in der Apotheke angeht, wäre ich vorsichtig. Denn nicht jede Kochsalzlösung ist ideal für die Augen. Die billige – also Salz und Wasser mal fix auf Anfrage zusammengerührt – kann böse in den Augen brennen, weil die Lösung nicht stabilisiert ist und der pH-Wert nicht passt. Daher solltet ihr, wenn ihr in der Apotheke kauft, nur eine “richtige“ Kontaktlinsen-Lösung nehmen.

So, ich hoffe, ich konnte wieder etwas Licht ins Dunkel des schier unendlichen Kochsalzuniversums bringen. Fortsetzung folgt. Garantiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>